Kontakt

Geschäftsstelle

Börsenverein des Deutschen Buchhandels
Landesverband Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland e.V.
Literaturhaus Villa Clementine
Frankfurter Str. 1
65189 Wiesbaden
Telefon: 0611 / 166 60-0
Fax: 0611 / 166 60-59
briefe@boersenverein-hrs.de
Ansprechpartner in der Geschäftstelle
So finden Sie uns

Der Lange Tag der Bücher – Frankfurter Lese-Marathon am 18. Februar 2018

24.01.2018

Zum fünfzehnten Mal: der „Lange Tag der Bücher“ – eine konzertierte Aktion literarischer Publikumsverlage Frankfurts (von großen wie S. Fischer über mittlere wie die Frankfurter Verlagsanstalt bis kleinere wie Weissbooks oder Stroemfeld)

Der Lange Tag der Bücher zählt neben der Frankfurter Buchmesse zu den wichtigsten Literaturterminen in Frankfurt. Am Sonntag, dem 18.2.18 von 11 bis 21 Uhr tun sich bei freiem Eintritt zehn Frankfurter Publikumsverlage und das Haus am Dom für diesen Lese-Marathon zusammen:

Ob historische Stoffe wie reizvolle Episoden aus dem Leben von Bettine und Clemens Brentano, die der Verlag Henrich Editionen neu herausgegebenen hat (11.15 Uhr), oder ein Poetry Slam mit Jey Jey Glünderling (20 Uhr, Weissbooks) – für jeden Geschmack findet sich etwas in dem zehnstündigen Programm.

Der Heidelberger Literaturwissenschaftler Roland Reuss stellt eine neue handschriftliche Ausgabe von Franz Kafkas „Schloss“ vor (12 Uhr, Stroemfeld), der früh verstorbene Jakob Arjouni kommt mit seinem von Philip Waechter trefflich illustrierten Bahnhofsviertelkrimi „Happy Birthday, Türke“ zu Ehren (19 Uhr, Edition Büchergilde). Dem Flüchtlingsthema widmen sich zwei Neuerscheinungen: „Morgenland“ von Luise Rist um 14 Uhr (Verlag der Autoren) und „Ali, der Tinnitus und ich“ von Betty Kolodzy um 15 Uhr (Michason & May).

Der S. Fischer Verlag bringt mit der bekannten Journalistin und Autorin Susanne Kaloff, befragt von Bärbel Schäfer, Humor in den Nachmittag (16 Uhr), die Stadt Frankfurt kommt im Krimi „Holbeinsteg“ von Ralf Schwob zur Geltung (17 Uhr, Societäts-Verlag). Und Britta Boerdner hat einen Roman geschrieben, der in einer Dorfkneipe in der Wetterau spielt und von der Kritik hochgelobt wurde (18 Uhr, Frankfurter Verlagsanstalt).

Im Rahmen dieses wichtigsten Frankfurter Literaturtermins im Frühjahr wird im Foyer des Hauses am Dom gleichzeitig der 10. Frankfurter Bouquinistenmarkt mit antiquarischen Büchern abgehalten (11 bis 18 Uhr). Ein großer Büchertisch sowie ein Lesebalkon regen zu Lektürepausen an, ein Tisch mit Verlagsprogrammen zeigt die Profile der einzelnen Verlagshäuser.

Es moderieren Literaturveranstalter Frankfurts und auch manche Verleger selbst, so dass die konzertierte Bücherschau nebenbei auch zu einer Zusammenkunft des Frankfurter Literaturbetriebs wird.

Der Lange Tag der Bücher, zum 15. Mal organisiert vom Frankfurter Kulturmanager Florian Koch, wird unterstützt vom Kulturamt der Stadt Frankfurt, dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels – Landesverband Hessen, Rheinland Pfalz und Saarland und der Altana Stiftung.

Das Programm mit Zeitangaben finden Sie hier

Aktuelle Meldungen

26.01.2018

Hessischer Verlagspreis 2018

Neue Initiative zur Verlagsförderung des Landes Hessen und des Landesverbandes Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.

20.000 Euro Preisgeld für unabhängige Verlage – Ausschreibung bis Ende März

Weiter

24.01.2018

Der Lange Tag der Bücher – Frankfurter Lese-Marathon am 18. Februar 2018

Zum fünfzehnten Mal: der „Lange Tag der Bücher“ – eine konzertierte Aktion literarischer Publikumsverlage Frankfurts (von großen wie S. Fischer über mittlere wie die Frankfurter Verlagsanstalt bis kleinere wie Weissbooks oder Stroemfeld)

Weiter

12.09.2017

Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland Spitzenreiter im bundesweiten Vorlesewettbewerb

Beste Beteiligungswerte in "unseren" drei Bundesländern

Weiter

01.09.2017

Deutscher Buchhandlungspreis 2017

117 inhabergeführte Buchhandlungen waren für den Deutschen Buchhandlungspreis 2017 nominiert worden – 12 davon haben ihren Firmensitz im Verbandsgebiet.

Weiter